Wissenschaft

Aktuelle Nachrichten aus wissenschaftlichen Bereichen im Überblick:

Forscher warnen: Resistente Mutanten auch in Deutschland denkbar

In Brasilien herrscht die Corona-Variante P.1, in Großbritannien ist es B.1.351. Könnten ähnliche Mutanten auch in Deutschland entstehen? Forscher des Leibniz-Instituts in Göttingen sagen: Ja.

Andere Verfahren als Mammografie: Was ist die beste Brustkrebs-Früherkennung?

Die Mammografie soll beim Brustkrebs-Screening gefährliche Tumore möglichst frühzeitig aufspüren. Oft jedoch gelingt das nicht. Studien deuten darauf hin, dass andere Verfahren besser sind.

"Kann Impfstrategien ergänzen": Antikörper-Mittel beugt Covid-19 vor

Das Antikörper-Mittel REGEN-COV senkt das Risiko, symptomatisch an Covid-19 zu erkranken, um 81 Prozent. Das zeigen neueste Studien des Herstellers. Noch wird das Mittel nur bei bereits Erkrankten eingesetzt. Doch die Wissenschaftler sehen weite Einsatzfelder - auch in den Impfkampagnen.

Experte erklärt Aerosol-Gefahr: "Beim Spazieren passiert garantiert nichts"

Nachts nicht auf die Straße, aber tagsüber ins Büro? Die Menschen haben an mancher falschen Stelle Angst vor einer Corona-Ansteckung, erklärt Gerhard Scheuch - und die Politik trage dazu bei. Wo tatsächlich Gefahren lauern und wie groß sie sind, erklärt der Aerosol-Experte im Interview.

Aerosole in Innenräumen: App ermittelt Corona-Ansteckungsrisiko

Göttinger Wissenschaftler veröffentlichen die Web-App "Heads". Mit ihr kann man ermitteln, wie hoch das Risiko einer Covid-19-Ansteckung bei individuellen Szenarien in Innenräumen ist und welche Maßnahmen es senken. Besonders spannend sind Resultate für Schulklassen.

Innenraum nicht gleich Innenraum: Wo ist das Ansteckungsrisiko am höchsten?

Eine Studie der TU Berlin zeigt, wo die Gefahr, sich mit Covid-19 anzustecken, besonders groß ist. Grundsätzlich ist das Risiko in allen Innenräumen um ein Vielfaches höher als draußen, aber nicht unbedingt dort, wo man es am meisten fürchtet.

Biontech-Vakzin weniger wirksam: Studie: Südafrika-Variante durchbricht Impfschutz

In Israel untersuchen Forscher die Wirksamkeit des Biontech-Impfstoffs gegen die südafrikanische Virus-Mutante B.1.351. Nun liegen die Studienergebnisse vor. Sie bescheinigen der Mutante eine gewisse Resistenz gegen Biontech. Ob die Impfung den Krankheitsverlauf bei Infizierten abmildert, wurde nicht untersucht.

Britische Studie zeigt Vorteile: Ist Asthmaspray neue Geheimwaffe gegen Covid-19?

Bei der Suche nach einem wirksamen Medikament gegen Covid-19 ist den Forschern bisher noch nicht der entscheidende Durchbruch gelungen. Nun legt eine britische Studie nahe, dass Asthmaspray helfen kann.

60 Jahre nach Juri Gagarin: Der Weltraum-Pionier hinkt hinterher

Vor 60 Jahren schickt die Sowjetunion den ersten Menschen erfolgreich ins All. Inzwischen hat Russland in der Raumfahrt kaum noch Erfolge vorzuweisen. Die Gründe dafür sind zahlreich.

"Die Gefahr lauert drinnen": Aerosolforscher fordern Kurswechsel

Experten für Aerosole warnen vor einer Symbolpolitik in der Corona-Krise. Statt Debatten über den Aufenthalt in Biergärten zu führen, sollten vielmehr strikte Maßnahmen in Innenräumen ergriffen werden, so die Forscher. Dort herrsche die höchste Gefahr einer Ansteckung.

Grüne Google-Alternative: Ecosia pflanzt Bäume und markiert RWE

Fast alle Internetnutzer stellen ihre Suchanfragen über Google. Der Rest? Nutzt Bing von Microsoft, die chinesische Variante Baidu oder einen Exoten. Zum Beispiel Ecosia, der mit seinen Einnahmen Baumpflanzungen finanziert und Umweltsünder kenntlich macht.

Technische Probleme: NASA verschiebt Heli-Flug über den Mars

Eigentlich sollte der Mini-Helikopter "Ingenuity" heute zu seinem Jungfernflug über den Mars starten. Doch technische Probleme zwingen die NASA zur Verschiebung des Experiments.

Diskussion über Saisonalität: Drängt der Frühling das Virus zurück?

Wird auch in diesem Frühling und Sommer das Coronavirus durch sonnigeres und wärmeres Wetter ausgebremst oder macht die Mutante B.1.1.7 einen Strich durch die Rechnung? Wissenschaftler beurteilen die Situation sehr unterschiedlich. Vor allem, wie stark der Effekt sein könnte, ist strittig.

Für die Forschung: Ostsee-Enigmen bekommen volle Strahlung

Taucher finden durch einen Zufall Chiffriermaschinen aus dem Zweiten Weltkrieg in der Ostsee. Die berühmten Enigmen werden nun erforscht und restauriert. Die Experten hoffen dabei Geheimnisse zu lüften.

Test erfolgreich absolviert: Mini-Hubschrauber bereit für Mars-Flug

Die Nasa gibt grünes Licht: Bereits am Sonntag soll der Mini-Helikopter "Ingenuity" zu seinem Jungfernflug über den Mars starten. Das Flug-Experiment gilt als äußerst schwierig - sollte es aber klappen, wäre es ein historischer Moment.

Affiges Droh- und Imponiergehabe: Brusttrommel-Ton von Gorillas verrät Größe

Bisher war unklar, welche Informationen Gorillas, die sich auf die Brust trommeln, weitergeben. Nun bringen Forschende dieses Verhalten mit Hinweisen auf die Körpergröße des Trommelnden in Zusammenhang. Das kann sowohl für männliche Rivalen als auch für Weibchen wichtig sein.

Riesige antike Stadt ausgegraben: "Zweitwichtigster Fund seit Tutanchamun"

Einem Forscherteam in Ägypten gelingt das, woran viele zuvor gescheitert sind: Sie haben die "verlorene goldene Stadt" entdeckt und freigelegt. Der Fund in der Wüste bei Luxor ist sogar noch gut erhalten und soll den Wissenschaftlern einen "seltenen Einblick" gewähren.

Mit Juri Gagarin schnell zur ISS: Drei Raumfahrer sind auf Expressflug ins All

Normalerweise dauert ein Flug zur ISS etwa sechs Stunden - nun starten drei Raumfahrer von Baikonur, die es in etwa der halben Zeit schaffen sollen. Auf der ISS werden sie schon sehnlichst erwartet. Sie heben ab mit einer Rakete namens Juri Gagarin - er war vor 60 Jahren der erste Mensch im All.

Ernster Grund für Wäsche-Aktion: Schweizer verbuddeln 2000 Unterhosen

Eine ungewöhnliche Maßnahme mit wissenschaftlichem Hintergrund: Landesweit werden in der Schweiz auf Wiesen, Äckern und Beeten über 2000 Baumwohlunterhosen vergraben. Das Projekt soll zeigen, wie es um die Böden der Alpennation steht.

Wirksamkeit des Russland-Vakzins: Wissenschaftler zweifeln Sputnik-Daten an

Seit Russland seinen Corona-Impfstoff Sputnik V auffallend eilig in den Markt gebracht hat, werden immer wieder Zweifel am Vorgehen der Verantwortlichen laut. Diese könnten zusätzlichen Schub erhalten: Medizinforscher finden viele Auffälligkeiten in den Daten zur Sputnik-Wirksamkeit.

Sars-CoV-2-Spikes sehr ähnlich: Wie Spike-Proteine nach Impfung aussehen

Impfungen sollen das Immunsystem auf gefährliche Eindringlinge vorbereiten. So können vor einer Infektion die nötigen Abwehrsysteme bereitgestellt werden. Wie das konkret im Fall von Sars-CoV-2 und dem Astrazeneca-Impfstoff aussieht, zeigen Forschende der Universität von Southampton jetzt.

Ausgestorbene Art aus Europa: Gene des ältesten Menschen aufgespürt

Forschende machen eine sagenhafte Entdeckung: Bei der Untersuchung eines Schädels stoßen sie auf Gene, die sich als die ältesten eines modernen Menschen herausstellen. Allerdings starb diese genetische Linie aus, ähnlich wie die Neandertaler. Zur Ursache haben die Wissenschaftler eine klare Idee.

Die EMA prüft noch: Ist Sputnik V vertrauenswürdig?

Nachdem sich Bayern und Mecklenburg-Vorpommern Sputnik-V-Impfdosen sichern wollen, gibt es nach Astrazeneca wieder ein Vakzin, das die Länder spalten könnte. Bis heute fehlen wichtige wissenschaftliche Daten. Was kann der Impfstoff also wirklich?

AHA-Regel führt zu Handekzemen: Hautärzte raten zu Desinfektion statt Seife

Regelmäßiges Händewaschen hat auch eine Schattenseite - deutlich mehr Menschen leiden an Handekzemen. Die Gesellschaft der Dermatologen rät deshalb, lieber zum Desinfektionsmittel zu greifen. Dass die offizielle Empfehlung des Bundes anders aussieht, habe "rein politische Gründe", sagt ihr Sprecher.

Studie zu US-Corona-Impfstoff: Moderna schützt mindestens sechs Monate

So wie der Biontech/Pfizer-Impfstoff schützt auch das Mittel von Moderna laut einer neuen Studie ein halbes Jahr zuverlässig vor einer Corona-Infektion. Beide Vakzine basieren auf der mRNA-Technik und wirken somit ähnlich.

Laschet-Formulierung mit dabei: Liste der Corona-Wörter wird länger

In Mannheim arbeiten Wissenschaftler an einer Liste der Corona-Wörter. Und auch wenn keiner so recht versteht, was an Armin Laschets "Brücken-Lockdown" nun neu sein soll: Immerhin aus sprachwissenschaftlicher Sicht ist die Formulierung interessant.

Mindestens Flexitarier: Schon Wenig-Fleischesser helfen dem Klima

In Deutschland isst jeder im Schnitt etwa 800 Gramm Fleisch und Wurst in der Woche. Das ist nicht nur ungesund, sondern auch extrem klimaschädlich. Doch schon mit etwas Reduzierung lässt sich viel bewirken, zeigt eine neue Studie des WWF.

Auch neurologische Probleme: Studie: Corona kann Psyche schädigen

Menschen, die an Corona erkranken, haben ein erhöhtes Risiko für neurologische und psychische Probleme - das finden Wissenschaftler in einer neuen britischen Studie heraus. Besonders häufig leiden Patienten danach an Angst- und Stimmungsstörungen. Die genauen Gründe dafür sind jedoch noch unklar.

Klimawandel bringt Futternot: Eisbären sind schlechte Eierdiebe

Eisbären ernähren sich hauptsächlich von Robben. Wegen der Folgen des Klimawandels müssen sie neue Nahrungsquellen auftun. Vogeleier werden dem tierischen Speiseplan deshalb immer öfter hinzugefügt. Die Eiersuche läuft jedoch nicht sehr effizient.

Rangliste des Spillover-Risikos: Das sind die bedrohlichsten Tierviren

Viele Krankheitserreger stammen aus dem Tierreich, so etwa HIV, Ebola oder auch Sars-CoV-2. Nun haben Forscher eine Rangliste der bedrohlichsten Tierviren erstellt, um gegen neue Pandemien besser gewappnet zu sein. Das Spillover-Risiko durch Coronaviren schätzen sie dabei als "sehr hoch" ein.


Weitere Themengebiete finden Sie hier: Wirtschaft / Politik / Aus aller Welt / Boulevard / Sport