Wissenschaft

Aktuelle Nachrichten aus wissenschaftlichen Bereichen im Überblick:

Kleidung reicht nicht als Schutz: Schädlicher Grillrauch geht unter die Haut

Freunde der gepflegten Bratwurst lieben ihn, den typischen Grillgeruch. Doch landet Fleisch auf dem Rost, hat das Grillen gesundheitlich oft seine Tücken. Auch der Rauch kann Schaden anrichten - selbst wenn man ihn nicht einatmet.

Zehn Maßnahmen: Wie sich das Krebsrisiko senken lässt

Jeder Zweite von uns bekommt im Laufe seines Lebens Krebs - sagt die Statistik. Eine Lebensweise, mit der sich die gefürchtete Krankheit garantiert verhindern ließe, gibt es nicht. Doch einige Maßnahmen können das Krebsrisiko deutlich reduzieren.

Schwarmbeben im Vogtland: "Wir wissen nicht, wann sie aufhören"

Deutschland gehört nicht zu den typischen Erdbebengebieten. Dennoch rüttelt auch hierzulande der Boden unter den Füßen immer mal wieder. Was es mit den jüngsten Schwarmbeben auf sich hat, erklärt Professor Torsten Dahm im Gespräch mit n-tv.de.

Vorwärtskippe ist unmöglich: Michael Jackson hat getrickst

Nicht nur die Musik, sondern auch seine unglaublichen Tanzbewegungen machten den King of Pop zur Legende. Forscher nehmen nun Jacksons spektakuläre Vorwärtkippe unter die Lupe, die aus biomechanischer Sicht etwas zu weit geht.

Frage & Antwort, Nr. 533: Woher kommt das Seitenstechen?

Seitenstechen hat jeder schon erlebt. Die krampfartigen Schmerzen treffen vor allem Freizeitsportler. Aber wie entstehen sie eigentlich? Sind sie gesundheitsschädlich? Und was können Sportler gegen die Stiche tun?

Nicht bloß Geisterfahrer: Asteroid kommt aus anderem Sonnensystem

Der Brocken mit der Katalognummer 2015 BZ509 ist anders. Dass dieser Asteroid die Sonne als kosmischer Geisterfahrer umkreist, wusste man bereits. Nun stellen Forscher fest: Er kommt von einem anderen Stern. Eine einmalige Entdeckung.

"Brücke der Elstern": China schickt Satellit zur Mondrückseite

Als erste Nation der Welt will China mit einem Roboterfahrzeug die erdabgewandte Seite des Mondes erkunden. Den Relais-Satelliten, der dafür die Kommunikation mit der Erde sicherstellen soll, schicken die Chinesen bereits jetzt ins All.

Erst bedroht, jetzt eine Plage?: Im Elsass machen sich die Störche breit

Verstopfte Schornsteine, Kotspuren und ein gefährlicher Appetit auf bedrohte Arten: Der Storch ist im Elsass wieder auf dem Vormarsch - nicht zur Freude aller. Seinen Aufstieg verdankt der weiß-schwarze Vogel auch einem umstrittenen Projekt eifriger Storchen-Freunde.

Lage der Bienen ist ernst: Summ, summ, summ - wie lange noch?

Zum ersten Mal wird mit einem Weltbienentag auf die Gefährdung der fleißigen Insekten aufmerksam gemacht. Dass sie seltener werden, hat nicht nur Auswirkungen auf die Natur. Auch die Menschen sind auf die effizienten Bestäuber angewiesen.

Raumfrachter hebt Montag ab: "Cygnus"-Start zur ISS wird verschoben

Eigentlich hatte der Raumfrachter "Cygnus" bereits Sonntag zur Internationalen Raumstation aufbrechen sollen. Doch in der Hoffnung auf besseres Wetter verschiebt sich der Start. An Bord des Frachters: ein Labor, mit dem der kälteste Punkt im All geschaffen werden soll.

Giftiger Farbstoff: Manche Echsen haben grünes Blut

Wie bei Aliens: Einige Glattechsen auf Neuguinea haben grünes Blut; auch ihre Muskeln, Knochen und die Zunge leuchten grün - wegen eines eigentlich giftigen Gallenfarbstoffs. Die Klärung dieses Phänomens könnte bei der Bekämpfung von Malaria helfen, hoffen Forscher.

Mediziner dämpfen Hoffnungen: Bedenken gegen Cannabis als Arznei

Ein altes, pflanzliches Heilmittel, das kann nur gut sein: Diese Vorstellung wollen Experten etwa ein Jahr nach der Freigabe von Cannabis auf Rezept korrigieren. Laut "Cannabis-Report" ist das Mittel nur selten eine Alternative zu bewährten Therapien.

Keine harmlose Reise-Erkrankung: Blutgruppe bestimmt Durchfall-Anfälligkeit

Durchfall gehört zu den häufigsten Beschwerden von Reisenden und zu den größten Gesundheitsgefahren weltweit. Eine Studie zeigt nun, dass Menschen mit einer bestimmten Blutgruppe für die häufigsten Erreger am empfänglichsten sind. Wie können sie sich schützen?

Neues Experiment an Bord der ISS: Nasa will kältesten Punkt des Alls erschaffen

Am Sonntag startet der private Raumfrachter "Cygnus" bereits zum neunten Mal zur ISS. An Bord befindet sich neben Nachschub dieses Mal ein ganz besonderes Experiment: Im "CAL"-Labor will die Nasa Atome in einen extremen Aggregatzustand herunterkühlen.

Rein in den Keller: Was tun, wenn ein Tornado kommt?

Jeder Tornado ist spektakulär. Die Kraft, die eine Windhose auch hierzulande entwickeln kann, sollte man jedoch nicht unterschätzen und deshalb möglichst schnell sich selbst und andere in Sicherheit bringen. Doch wie und wohin?

Schlägt Stahl und Spinnenseide: Stärkstes Biomaterial der Welt vorgestellt

Sie sind kaum sichtbar und dennoch Rekordhalter: Die von Forschern hergestellten Fäden aus Nanomaterialien sind stärker als Spinnenseide. Möglich macht das ein besonderes Herstellungsverfahren, das Forscher nun vorstellen.

Ungewöhnliche Methode: Friseur hilft beim Senken des Bluthochdrucks

In Deutschland haben Millionen von Menschen zu hohen Blutdruck - einige von ihnen, ohne es zu wissen. Kann der Friseur bei der Behandlung helfen? In den USA scheint das zu funktionieren.

Gruß aus Dunklem Zeitalter: Hinweis auf erste Sterne in uralter Galaxie

Das Licht war 13,3 Milliarden Jahre unterwegs, also fast das ganze Weltalter: Forscher entdecken in einer extrem fernen Galaxie Sauerstoff. Der stammt vermutlich von der ersten Sternengeneration, die das Dunkle Zeitalter des jungen Universums beendete.

Wetterphänomen wütet in Viersen: "Das war ganz klar ein Tornado"

Ohne Vorwarnung entladen sich im Westen Deutschland Naturgewalten mit zerstörerischer Kraft: Eine ungewöhnlich starke Unwetterfront reißt im Kreis Viersen Bäume um und deckt Hausdächer ab. Ist der Klimawandel schuld? n-tv Wetterexperte Björn Alexander beantwortet die wichtigsten Fragen.

Illegale Quelle in Asien?: Verdächtige Ozonkiller-Werte in Atmosphäre

FCKW dürfen seit 2010 nicht mehr hergestellt werden. Doch ein Stoff verschwindet nicht so aus der Atmosphäre, wie er sollte. Forscher vermuten eine neue, illegale Quelle. Sind sie einem Umweltverbrechen auf der Spur?

Viele Schadstoffe: Gewässer in "alarmierendem Zustand"

Laut Umweltverband BUND sind mehr als 90 Prozent der deutschen Gewässer durch Schadstoffe und weitere Faktoren belastet. Vor allem Dünger und Pestizide stören die Umweltschützer.

Weibliche Stimmen nun angesagter: Was macht einen Song zum Hit?

Diese Frage stellen sich nicht nur Musiker und Produzenten, sondern auch Mathematiker, Verhaltensforscher, Linguisten und Psychologen. In einer neuen Untersuchung zum Thema nehmen Forscher 500.000 Titel unter die Lupe und machen einen traurigen Trend aus.

Ein "Monster" im Universum: Schwarzes Loch verschlingt Massen

Um Schwarze Löcher ranken sich viele Mythen. Ein besonders gefräßiges entdecken Forscher im Universum und berechnen nicht nur dessen unstillbaren Hunger, sondern auch die mögliche Helligkeit.

Vierter Aggregatzustand: Röntgenlaser auf Wasserstrahl geschossen

Normalerweise braucht Wasser, das man erhitzt, einige Zeit, bis es kocht. Forscher gehen einen anderen Weg. Sie beschießen Wasser mit einem Röntgenlaser und bringen dieses nicht nur zum Kochen, sondern in den vierten Aggregatzustand.

Wächterin der Nazca-Linien: Maria Reiche wird von Google geehrt

Sie wird als "Wächterin der Nazca-Linien" bezeichnet, bekam höchste internationale Auszeichnungen, und ihr Geburtstag ist in Peru offizieller Nationalfeiertag. Die Ausnahme-Wissenschaftlerin aus Deutschland fand in Peru ihre Bestimmung. Doch wer war Maria Reiche?

Nachhaltige Forstprogramme: In reichen Ländern wächst die Waldfläche

Wälder sind überall auf der Welt Sauerstoffspender, Wasserspeicher und Rohstofflieferanten. Eine besondere Rolle hat der Wald in Bezug auf den Klimawandel. Forscher wollen wissen, wo die Waldflächen wachsen, wo sie schrumpfen und suchen nach den Ursachen.

Frage & Antwort, Nr. 532: Warum schlafen Füße und Hände ein?

Von eingeschlafenen Füßen oder Händen spricht man, wenn sich diese taub oder sogar leblos anfühlen. Fast jeder hat dieses unangenehme Gefühl schon einmal wahrgenommen. Die Ursache ist aber nicht immer harmlos.

Computer erkennt Unterernährung: Künstliche Intelligenz für humanitäre Hilfe

Sie verändert die Welt ähnlich stark wie einst die Dampfmaschine: künstliche Intelligenz. Maschinen lernen selbst dazu und sind zum Teil besser als menschliche Spezialisten. Darin könnte auch ein großes Potenzial für humanitäre Hilfe liegen.

Kratzen, bis es blutet: Die Krätze kann jeden treffen

Quälend juckende Haut und ratlose Ärzte: eine Familie hat die Krätze. Doch bis zur Diagnose und richtigen Therapie vergehen eineinhalb Jahre. Experten zufolge ist die Krankheit in Deutschland im Kommen. An genauen Zahlen aber mangelt es.

Gummi in Gewässern: Wo bleibt der Reifenabrieb?

Auf schätzungsweise 111.000 Tonnen beläuft sich das Gewicht des in Deutschland anfallenden Abriebs von Autoreifen ? pro Jahr. Grund genug, zu erforschen, was mit dieser Masse an Gummi, Plastik und Metallen weiter geschieht. Forscher gehen ersten Hinweisen nach.


Weitere Themengebiete finden Sie hier: Wirtschaft / Politik / Aus aller Welt / Boulevard / Sport